Im August starteten wir nach Dänemark. Nach ca. 10 Stunden Autofahrt kamen wir in Hvide Sande an.

Hvide Sande ist eine schmale Landzunge, auf der einen Seite Nordsee mit endlos langem Sandstrand und auf der anderen der Fjord.

Hvide Sande und Dänemark allgemein ist sehr hundefreundlich.

Wir hatten ein Superschönes Ferien(reihen)haus mit Sauna und Whirlpool direkt am Fjord.

Am Strand besteht zur Hauptsaison eigentlich Leinenpflicht. Aber wenn der Hund hört und niemanden belästigt, stört es keinen wenn man ihn frei laufen und im Meer baden lässt.

 

 

Hier ein paar Fotos von unserem Ferienhaus:

Unser Ferienhaus mit Balkon und Terrasse (ganz links)
 
 
 
 
Emma genießt die Aussicht von "ihrem" Balkon
 
 
 
Sonnenuntergang am Fjord (Blick vom Balkon)
 
 
 
 
Wir haben viele Ausflüge gemacht (überall waren Hunde erlaubt):
 
Sandskulptur Festival in Sondervig
 
28 der besten Sandskulpteure der Welt arbeiteten an dem Thema "Das römische Reich und seine Herrscher".
 
Hierzu entstanden 9 Einzelskulpturen in einer Höhe von 4 Metern und .....
 
 
 
... 2 Skulpturwände in einer Höhe von 7 Metern.
Die beiden Skulpturwände hatten zusammen eine Länge von 130 Metern.
 
Wahnsinn, das muss man einfach gesehen haben.
 

         

 

Rosengarten in Ringkobing:

                 

                    Laubjergs Rosenhave ist mit 10.000 m2 einer der größten Rosengärten Europas.

 

Im Garten stehen viele Rosen die mit einer besonderen Geschichte verknüpft sind.
Die Beschreibung steht an der jeweiligen Rose.

 

Wunderschöner, großer Garten mit vielen Rosen in allen Farben und Formen.
Im Gartencenter nebenan kann man sehr viele Arten auch kaufen.

http://www.laubjergs-havecenter.dk/

 
 
 
 
Ausflug nach Thyboron:
 
Unser erstes Ziel war das Schneckenhaus:
 
 
Sneglehuset in Thyboron in der Sneglevej (Schneckenstraße).
 
 
Das Haus wurde von dem Fischer Alfred Pedersen in mehr als 25 Jahren mit Millionen von
Muschelschalen und Schneckenhäusern bedeckt.
Innen und außen sind Möbel und Mauern geschmückt.
(Im Schneckenhaus waren leider keine Hunde erlaubt!)
 
 
 
 
Danach gings ins Aquarium von Thyboron:
 
Im Jyllands Akvariet gibt es viele Fische und Krabben die unter dem Meeresspiegel leben.
 
 
Außerdem gibt es Walschädel und Knochen und eine große Sammlung von Bernstein sehen.
Am Innenstrand kann man Bernstein suchen, den man mit nach Hause nehmen darf.
 
 
Wer sich traut kann an den Anfassbecken einen Seestern oder Krabbbe in die Hand nehmen
oder einen Hai streicheln.
Ich hab mich wirklich getraut den Hai zu streicheln :-).
 
 
 
 
Monsted Kalkgrube mit Bergwerksmuseum:
 
 
Die Kalkgruben von Monsted sind die größten Kalkgruben der Welt.
Sie haben mehr als 60km Minengänge, von denen 2km beleuchtet sind.
 
Unterwegs sieht man plätschernde Bäche und unterirdische Seen.
 
 
Über dem größtem See in der Grube spiegelt sich im Wasser die Geschichte der Gruben
in einer Multimedia-Show.
 
In den Karkgruben überwintern 10.000 Fledermäuse.
So blieb es auch nicht aus, das ab und zu eine Fledermaus über uns hinwegflog.
 
 
Außerdem werden hier 250 Tonnen Käse gelagert.
Der Käse kommt in die Grube um bei 98% Luftfeuchtigkeit und konstanter Temparatur von 8 Grad zu reifen.
Der Käse wird später als Höhlenkäse verkauft (auch hier im Shop erhältlich).
 
 
Im Bergwerdsmuseum werden Fledermaus- und Geologiefilme gezeigt.
Außerdem befindet sich dort eine große Fledermausausstellung.
 
 
 
 
 
Das waren nur ein paar Ausflüge die wir gemacht haben.
Es gibt noch viele andere Ideen was man in Dänemark bzw. rund um den Ringkobing Fjord unternehmen kann.

 

 

 

Internetseiten über Dänemark und Hvide Sande:

Gebucht haben wir hier:

http://www.fejo.dk

 

Weitere Seiten:

http://www.hvidesande.dk/de

http://www.danwest.de

http://www.sonneundstrand.de

http://www.ferienpartner-hvidesande.dk


Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!